TOP 2 einfache magische Rituale, Pentagramm und Hexagramm

Die beiden bekanntesten magischen Symbole sind vermutlich der fünfzackige Stern oder Drudenfuß und der sechszackige Stern oder Hexagramm. Der Sechsstern ist dabei ein Symbol für den Makrokosmos oder die Planeten. Er besteht dabei aus zwei Dreiecken.

Das aufsteigende, d. h. männliche Dreieck besteht aus Saturn, Jupiter und Mars oder “Zauberstab” und dem abfallenden, weiblichen Dreieck aus Mond, Merkur und Venus, das den weiblichen Kelch bildet. Im Zentrum steht dabei das Symbol für des Astrallichts, das selbst ständig im Fluss ist.

Das Hexagrammritual

Die katholische Messe bspw. inklusive der Verwandlung von Brot und Wein in Fleisch und Blut ist ein äußerst durchdachtes Werk der Hochmagie. Sie ist aus dem Sechsstern heraus konstruiert und lehrt die Verehrung des Makrokosmos, wie die römische Planetenverehrung davor.

Nach Drehrichtung mit bzw. gegen den Uhrzeigersinn unterscheidet man Anrufungen und Bannrituale. Dabei steht der angerufene Himmelskörper, hier wohl die Sonne, im Zentrum des Rituals und seine Kraft auf die versammelte Gemeinde herabgerufen, um dann symbolisch in sich aufgenommen zu werden. Entsprechend wurde wohl der Sonntagvormittag gewählt wurde.

Gegenstück zum Makrokosmos der Planeten, bildet dabei Mikrokosmos des Menschen aus den vier Elementen Erde, Wasser, Feuer und Luft. Der menschliche Geist bildet dabei das fünfte Element = Quinta Essenzia in der Spitze. Rituale, die aus dem Fünfstern heraus konstruiert wurden, dienen bspw. der Erschaffung von Astralwesen oder Golems.

Das Pentagrammritual

So wird beim indischen Maithuna-Ritus, zuerst in einem symbolischen Mahl mansa (Fleisch) für Feuer, matsya (Fisch) für Wasser, mudra (Getreide) für Erde und madya (Wein) für Luft verzehrt während der Magier beim folgenden Geschlechtsakt seine Gedanken auf eine Hymne, Büste oder Statue fokussiert, die die gewünschten Eigenschaften des Wesens beschreibt. Die beim Orgasmus frei werdenden Energien erschaffen anschließend das Wesen auf der Astralebene zu holen.

Das Gegenstück dazu bildet das umgedrehte oder “satanische” Pentagramm. Das fünfte Element in der abfallenden Spitze bedeutet hier Materie über Geist und ist, damit gegenteilig zum belebenden Prinzips des aufsteigenden Drudenfußes.

Deshalb wird es vorwiegend für Opferriten gebraucht. So kann ein Astralwesen oder eine Gruppe nicht nur doch Herabstufung kosmischer Energien oder dem Freisetzen sexueller Kräfte, sondern auch durch Opferung eines Astral oder sonstigen Wesens aufgeladen werden, wenn auch mit einer anderen Art Energie.

Der Pfad zu rechten und zur linken Hand

Grundsätzlich muss man hier den Weg zur rechten bzw. den Weg zur linken Hand unterscheiden. Die beiden Wege sind entweder auf zunehmende Vergeistigung (rechts) oder zunehmende Verstofflichung ausgerichtet (links). Man kann dabei nicht zeitgleich in zwei verschiedene Richtungen marschieren.

Der Pfad zur rechten Hand folgt der Einweihung in Richtung Mond-Merkur-Venus einer zunehmenden Vergeistigung und Abkehr vom Materiellen und hin zur höheren Schwingung. Der absteigende Pfad zur linken Hand Richtung hingegen geht zu zunehmender Dichte von Saturn-Jupiter-Mars-Weg hin zu Mond und Erde und macht unendlich klug im Materiellen.

Möchte ich selbst ein attraktiverer Mensch werden, um bessere Gelegenheiten anzuziehen oder versuchen ich, optimale Konstellation gemäß meines Verständnisses zu schaffen?

Zusammengefasst, gibt es beide Wege in allen Religionsgemeinschaften. Wie beide Wege zu hohen Erkenntnissen und tiefsten Abgründen führen können.

Der 4 Elemente der Alchemie

Wir verstehen dabei unter den vier Elementen, Erde, Wasser, Feuer und Luft nicht die wörtlichen Elemente, sondern den schalenförmigen Aufbau der Seele des Menschen und seiner Bedürfnisse.

Die Erde steht als äußerste und dichteste Schale für die grundsätzlichen Bedürfnisse, wie Essen, Trinken oder Schlafen, die uns Energie zur Verfügung stellen. Ebenso liegen hier alle automatisierten Handlungsabläufe, wie Auto fahren oder der tägliche Einkauf nach der Arbeit. Die meisten Menschen sind sich dieses eingebauten Autopiloten nur selten bewusst. Symbol ist das aufgestellte, eingestrichene Dreieck oder der Stier.

Danach folgt das Wasser oder die eigentliche “Psyche”. Was wir “Psyche” nennen ist dabei eher eine diffuse Sammlung von Glaubenssätze, sozialer Programmierung, Erziehung und inneren Ängsten. Zusammengefasst ist das, der unbewusste Müllberg, der die meisten Menschen fest im Griff hält. Er bildet Einfallstor für alle Arten von “niederer Magie” Marketing-Trick oder blanker Angstmacherei und Einschüchterung. Symbol ist das abfallende Dreieck oder das Schwein.

Gegenteilig dazu ist das Feuer oder aufsteigende Dreieck, das für unseren Gerechtigkeitssinn, Ambitionen und den Verstand steht. Entsprechend wird Feuer meist mit dem Löwen assoziiert. Es ist der Bereich analytischen Denkens und kühler Berechnung.

Abschluss schließlich bildet die Luft als Sitz der Intuition und Verbunden mit Tier Adler, unser höchster Sinn. Wenn also der griechische Philosoph Plato seine mystische Stadt Atlantis in vier Ringen anordnet, mag sich der geneigte Leser denken können, worauf er anspielt.

Sinn und Absicht der Rituale

Eine geordnete Seele gleicht einer geordneten Stadt. Die Intuition herrscht als Adler gleich einem weisen König. Der Löwe als Polizist besitzt Verstand und das innere Feuer der Gerechtigkeit, um die Regeln durchzusetzen. Die Rolle des Schweins als raffgieriger Steuereintreiber, sorgt dafür, dass es weder an Einnahmen noch Vorräten mangelt. Die harte Arbeit des Stiers treibt alles an.

Soweit die Verhältnisse in einer gut geführten, erfolgreichen Stadt und dem disziplinierten Magier. In der vernachlässigten, medialen verdummten Stadt sind die Begierden als Steuereintreiber oft lügnerisch, unverschämt und anfällig für jede Art von Schmeichelei und Manipulation. Der Stier ist vom Dauerstress erschöpft und ausgelaugt. Der aufgebrachte Löwe plant Umsturz und der Adler hat lange jeden Überblick verloren.

Mit einer solchen inneren Heerschar lässt sich keine Konfrontation unbeschadet überstehen. Solche Menschen können nur in Versklavung existieren, um nicht noch unglücklicher zu werden. Sie brauchen einen Führer, Vortänzer, oder Chef, weil sie sich sonst verlaufen, in die Grube fallen oder vom Wolf gefressen.

Wenn uns also tatsächlich nur eine Reihe von bewussten oder unbewussten Manipulation von einem klaren Kopf mit vollem Gehirnpotential und Zugriff auf das kollektive Unterbewusste trennt, müssen wir nur diesen Trick ermitteln und können so all unsere Probleme lösen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.