Kindesentführung mit Eiswagen, Verdächtiger gefasst

Nach Meldungen von FOX-News, soll der 51-jährige Isam R., im Oktober 2017, mindestens zwei junge Knaben in seinen Eiswagen gelockt und dort missbraucht haben. Kunden, die bei ihm einkauften, hegen den Verdacht, dass er in dem Automobil auch gewohnt habe.

In ärmeren Ländern und Ländern mit starken Wohlstandsgefälle sind Entführungen durchaus üblich und es hat sich eine ganze Industrie entwickelt, die von Piraterie am Horn von Afrika bis zur Verschleppung in den kolumbianischen Dschungel durch irgendwelche linken Guerillas reichen kann.

Auch die Sklaverei und Menschenhandel, also die Gefangenen zu Sexsklaven oder ähnlichen zu machen ist ebenso nicht  wirklich neu, sondern mindestens seit der Antike verbreitet. Die aller dümmsten Kriminellen entführen dabei einen Millionärssohn, um 10 Millionen Lösegeld zu erpressen, weil man sie dann vermutlich am Arsch kriegen wird.

Üblicherweise steht entweder das Familienhaupt oder eine jüngere Töchter aus bürgerlichen oder einfachen Verhältnissen hoch im Kurs. Eben weil sie dann nicht, die internationale Presse auf den Hacken haben und sich so relativ schnell Geld machen lässt.

Entweder lässt man den Ernährer von der Familie freikaufen oder man hurt die Mädchen so richtig auch. Wenn der aktuelle Flüchtlingsansturm zu 80% aus Männern zw. 20-30 bestehen sollte, dann vermutlich deshalb, weil für diese Kohorte niemand einen Scheiß bezahlt.

Üblich sind bei Entführungen so 1-3 Monatsgehälter und die westliche Welt legt ihren primären sexuellen Fokus im Moment eben vermehrt auf Kinder. Vielleicht sollte man also so etwas wie eine Nierenspende-Eintritt verlangen und wenn du nicht willst, dann steig eben wieder auf das, das du für ein Boot hältst und geh die Thunfische füttern.

Aber auch der Attentäter von Manhattan, soll ja ein “Diversity-Visa” gehabt haben.

Sehr verstörende Videos

Ich persönlich finde ja die zunehmende Anzahl von Youtube-Kanälen, in denen einfach so kleine Mädchen herumlaufen, irgendwelches zufälliges Zeug machen oder Seiten, deren Hauptinhalt ist, dass der böse kleine Spiderman Mädchen Bikinis aufschneidet, ja höchst verdächtigt.

Als Organ der Rechtspflege würde ich da wohl manchmal nachfragen, wie die  Kernaussage des Betreibers eigentlich genau aussieht. Aber die Justiz dürfte im Moment auch einfach Dringenderes zu tun haben.

In den 90ern Jahren wurde die Situation in Russland mitunter so schlimm, dass offene Sklavenmärkte entstanden oder Kriminelle auf typisch russisch-chemischen Scheißzeug wie Krokodil oder Amphetaminen unterwegs waren und vollständig abdrehten.

Sprich, sie entführten nicht nur ihren eigentlichen Ziele, sondern auch Zeugen die die Entführung beobachtet hatten oder einfache Passanten gleich mit, bis sie sich in Räumen voller Geiseln wiederfanden und sich über ihren Crystal-Meth-Missbrauch ein paar ernsthafte Gedanken machen mussten.

In unserer aktuellen Gesellschaft ist wohl eher das Problem, dass sich der sexuelle Geschmack in Richtung Untergrenze des rechtlich zulässigen wandelt und Krisenländer wie der Irak oder Afghanistan eben eine ausgeprägte Entführungsindustrie besitzen und in manchen afghanischen Familien gute Plätze für Hinterhalte vererbt werden, wie bei uns Schrebergärten.

Wo wir genau angelangt sind, zeigt vielleicht am besten Danielle Bregoli alias Bhad Bharbie, die ich jetzt nicht unbedingt als “Rap-Talent” bezeichnen würde aber eben 2,5 Millionen Youtube-Follower hat und mit Kim Kardashian, Schauspielern oder Regisseuren abhängt.

Die ersten Opfer und der Trost

Das Positive einer solchen Entwicklung ist immer, dass es viele linke Urbaniden immer zuerst treffen wird. Sehen wir uns also ein paar der vielleicht sehr typischen und absolut vorhersehbaren Kandidaten einmal an. Wie gesagt, auch die Attentäter von Charlie Hebdo hatten es ja auf ein linkes Satiremagazin und keinen rechten Rockerclub abgesehen.

Kevin Sutherland war so ein typischer Schreibtischtäter, der schon früh begann sich an Politiker heranzuwanzen, um dann in irgendeinen Stab als Praktikant zu werden und vermutlich kaum abwarten konnte, bis er selbst an sicherem Listenplatz kandidieren darf. Entsprechend waren seine typische Themen auch stärkere Waffenkontrolle und die Diskrimierung von Schwarzen in der Gesellschaft.

Er wurde in der Washingtoner U-Bahn von einem schwarzen Berufskriminellen abgestochen. Tja, wer hätte das nur kommen sehen ?

David Ruenzel, ein weiterer Streiter für die Unterprivilegierten, engagierte sich beim Southern Poverty Law Center, also der institutionalisierten Einrichtung der Berufsempörten. Jedenfalls schien, die von ihm “vertretene” Klientel, von seiner Tätigkeiten so begeistert, dass sie ihn zum Opfer eines Raubmord wählten und Richtung Himmel (oder Hölle) beförderten.

Die meisten Karrierekriminellen und Nahkampf-Philosophen hassen eben Linke, wie sie alle hassen. Und am allermeisten eben die mit roten Karottenhose und Hornbrillen, die schon so aussehen, als wäre es einfach ihnen auf die Fresse zu hauen und dann ihr Zeug wegzunehmen.

In einem Marktumfeld in dem die Tochter einfacher und profitabler abzusetzen ist, als das I-Phone nennt man das dann wohl natürliche Selektion. Dass jemand für einen Lappen Lösegeld bezahlt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

In einer “moralischeren” Welt würde man wohl jemanden, der zusieht, wie seine Verwandte oder Freundin von drei Maximalpigmentierten “kulturbereichert” wird, vermutlich solange Gang stalken bis er Selbstmord begeht. Hätte er hingegen wirklich gekämpft, wäre er wohl nicht mehr da.

Drei Männer und ein altersschwacher Hund

Nachdem sozialistische Oberlehrerinnen mit Doppelnamen Probleme aber oft nicht selber lösen, sondern solange herumzetern, bis Männer das tun und die demographische Lage so ist, wie sie nun mal ist, werden wir vermutlich einige Nachbarschaftswachen aus drei Männern fortgeschrittenen Alters und einem altersschwachen Hund sehen, die mit einer Taschenlampe auf Patrouille gehen.

Die jüngeren Männer werden wohl gar nichts tun, solange nicht auf die eine andere Art “Schutzgeld” fließt oder sie werden dieselbe Taktik auf die jeweils verfeindete Demographie anwenden. Das ist etwas, das Männer aus einer ausgeprägten Macho-Kultur und einem Knall, so gar nicht vertragen.

Wenn es die eigenen Frauen und Töchter trifft.

Und entsprechend wird die Stimmung dann etwas “aufgeheizter”.

Verfassungshilfe vs. Verfassungsschutz

Die Rolle der Polizei in einer freiheitlichen-republikanischen Ordnung ist, wie ich die US-Verfassung verstehe, die Verfassungshilfe und nicht der Verfassungsschutz. Das grundsätzliche Organ durch Durchsetzung der verfassungsrechtlich garantierten Rechte und Pflichten ist die Miliz. Das sind alle unbescholtenen Bürger im kampffähigen Alter.

Aufgabe der öffentlichen Verwaltung ist die Umsetzung der Verfassung zu unterstützen. Und jeder unbescholtene Bürger hat eben so das Recht Waffen zu tragen, die Formulierung ARMS und nicht Buttermesser oder so etwas, deutet an, dass es sich dabei um Kriegswaffen handelt.

Allerdings bin ich auch kein studierter Experte für amerikanisches Verfassungsrecht.

Obama war das.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.