Die Erbärmlichkeitsindustrie

refugees welcome

Sollte es in Europa tatsächlich soweit kommen, dass Menschen in orange Ganzkörperstrampler gesteckt und enthauptet werden wird das vermutlich ehrenamtliche Helfer und #refugeewelcome Honks zuerst treffen. Historisch hat sich immer wieder gezeigt, dass Raubtiere Beschwichtiger zuerst fressen und auch dies würde diesmal vermutlich kein Stück anders sein.

Auch das Charlie Hebdo Attentat hat eben ein linkes Satiremagazin und keinen rechten Bikerclub getroffen. Oder kurz zusammengefasst, sie hassen euch nicht weil ihr “Ungläubige” seid, sondern weil ihr schwach seid. Und das ist eben ganz im Sinne der Natur und des Weibes.

Richtig pervers wird die ganze Scheiße oft dann, wenn sie mit aus dem Christentum überlieferten Werten wie Mitleid und Nächstenliebe überlagert wird. Wer seine Mantel mit einem Bettler teilt, wird in aller Regel nur dafür sorgen, dass beide erfrieren.

Männlein, Fraulein und die Selektion

Junge männliche Wesen haben in aller Rege den natürlichen Drang sich gegenseitig auf die Schnauze zu hauen. Das ist ungefähr so, wie in der freien Wildbahn ausgewachsene Hengste missgestaltete Fohlen tot trampeln, um den Bestand gesund zu halten. Nachdem die heutige Gesellschaft hauptsächlich von Weibern und ihrer missgeleiteten Caretaker-Ethik gehijackt wurden, finden solche Dinge so gut wie nicht mehr statt.

Wer glaubt, es sei gesundes Verhalten verhaltensgestörte Eichhörnchen durch Tierrettung und Intensivmedizin am Leben zu erhalten, hat eben einen Waffel. Und die Tatsache, dass in der westlichen Welt ernsthaft Tierkliniken existieren ist in der arabischen Welt, nur ein weiteres Argument, dass eine baldige Islamisierung Europas dringend notwendig ist.

Der natürliche Instinkt der Frau ist sich mit den stärksten Männchen zu paaren und das ist eben das, das überlebt. Und sie werden euch in jede Art, gefährlicher Situationen bringen um das zu testen, vielleicht nur eben unbewusst. Das Problem vieler Männlein in der Helferindustrie scheint nun eben zu sein, diese Kurve nicht gekriegt zu haben und jetzt eben abzusaufen.

Die Anatomie einer Abomination

Meiner persönlichen Meinung nach, besteht der sozial-industrielle Komplex vorwiegend aus Menschen, die wenig arbeiten, trotzdem eine Rente kassieren und “irgendwas mit Menschen” tun möchten . Von diesen Leute so etwas wie eine kritische Analyse ihren aktuellen Situation oder gar Lösungen zu erhalten, halte ich für genau so realitätsfern wie diese Menschen in der Regel selbst sind.

Nachdem der völlige Verzicht von Druck oder Gewalt in der modernen Pädagogik, den Menschen in der Regel jedes Maß verlieren lässt, werden wir vermutlich einerseits eine große Anzahl an Anti-Aggressions-Schwuchteln sowie einige Vollpsychos sehen, die anderen wegen jeder Kleinigkeiten einen Aschenbecher über den Kopf zieht.

Diese aggressiven Pseudo-Alphas werden vermutlich zu den Leitern von Einrichtungen oder ganzen Organisationen aufsteigen und allen Anwesenden, das Leben so richtig zu Hölle machen. Unabhängig davon, ob also einige Einrichtungen von islamistischen Stoßtrupps platt gemacht werden oder nicht, wird das Gros der Einrichtungen vermutlich gulagartige Züge mit einigen Psychos an der Spitze annehmen.

Gleichzeitig wird die Mehrzahl der gutmütigen, nassen Handtücher der Gesellschaft zu verkaufen versuchen, es handle sich um eine Diktatur der Gerechtigkeit und Liebe und die Betreuenden seien fleischgewordene Engel, denen man ihre Schwingen zurück gebe.

Die Grundregel für alle sozialistischen Drecklöcher lautet dabei „Hier kommt keiner mehr lebend raus.“ Das gilt vermutlich für den kleinen Aufseher bis zum dicken Kim Jong Un selbst.

Die beste Lösung wäre also hypothetisch, man zieht 3 Rollen NATO-Draht drumherum und überlasst den Laden anschließend sich selbst. Oder um es mit den Worten von Jesus zu sagen, wenn das Salz der Erde nicht mehr salzig ist, dann kippt man es eben weg. Wer sich als Mann in das schwarze Loch weiblicher Emotionalität hinunterziehen lässt hat nun mal auch nichts besseres verdient.

Gesunde Strukturen aufbauen

Wenn man also ohnehin davon ausgeht, dass 90 % einer gewissen Denkrichtung abkratzen, macht es keinerlei Sinn 100 % davon retten zu wollen. Man sollte sich lieber auf die 10% konzentrieren, die den Braten riechen. Und dafür sollte man sich eine Ideologie suchen, die eben nur 10% anziehend finden und diese bewerben, während man die anderen ihren Schicksal überlässt.

Diese Ideologie sollte sich dabei auf die stärksten, innovativsten und freiheitsliebenden Individuen allein fokussieren, damit man die ganze Scheiße eben nicht noch einmal durch machen muss und aus bisherigen Fehlern gelernt hat.

Die 8 Regeln aus dem Film Fight Club lauten:

  1. Du sprichst nicht über den Fight Club
  2. Du sprichst nicht über den Fight Club
  3. Ruft jemand Stopp, macht schlaff oder geht K.O. ist der Kampf vorbei
  4. Zwei Männer pro Kampf
  5. Nur ein Kampf
  6. Keine Shirts, keine Schuhe
  7. Kämpfe dauern, so lange sie dauern
  8. Deine erste Nacht im Fight Club bedeutet, du kämpfst
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.