Onkel Ali ist ein Selbstmordattentäter

zerstörtes Auto

Für den islamischen Staat übernehmen Selbstmordattentäter in sprengstoffbeladenen Fahrzeugen häufig die Rolle von taktischen Luftschlägen. Wenn man bedenkt, dass der Irak und Syrien zurückgebliebene Drecklöcher sind, in denen Menschen an Dingen wie Keuchhusten sterben ist das auch keine große Überraschung.

Wann immer wir uns über die Verhältnisse in vielen arabischen Staaten unterhalten, müssen wir uns vor Augen halten, dass Terrorganisationen wie die Hamas in aller Regel mehr Freiwillige finden als Bomben.

Sollte der islamische Staat verlieren, bleibt für die Verwandten der Kämpfer die Perspektive, entweder von schiitischen Milizen ermordet zu werden und dahin zu vegetieren bis sie an Altersarmut eingehen.

Im Zusammenhang mit den Versprechen von 72 Jungfrauen und den himmlischen Paradies für den Attentäter selbst, klingt die Nummer also gar nicht mal so schlecht. Während Krankheit, Alter oder Schwäche im Westen das Karriere aus bedeuten können, bietet der IS also immer noch die Möglichkeit sich selbst zu Konfetti zu verarbeiten und dem Gegner dabei weit größeren Schaden zuzufügen.

Auf mittlere Sicht ist das ein würdevollerer Tod als im Park Pfandflaschen zu sammeln und dabei andauernd “Aber ich hab eingezahlt !” zu brüllen.

Die Propagandaarbeit von IS und Bundeswehr im Vergleich

Im Gegensatz dazu wird die deutsche Bundeswehr demnächst vermutlich mit dem Slogan “Alles außer Töten !” werben und der Großteil der Bevölkerung hält eine Armee ohnehin für so etwas, wie das Technische Hilfswerk mit Panzern hält.

Wenn also schon etwa 20 ehemalige Bundeswehrsoldaten auf Seiten des IS kämpfen sollen, hält sich meine Überraschung in sehr engen Grenzen.

Ich mache persönlich keinen großen Hehl daraus, dass ich mir Soldaten wünschen würde, die Kühlerfiguren aus den Schädeln toter Feinde schnitzen. Nur verstehe ich, dass dies aufgrund der deutschen Geschichte eben nicht geht.

Entsprechend werden etwaige Angebote sch straffrei 100 Dschihadi Skalps holen zu dürfen, wohl noch etwas dauern.

Ebenso darf wenig überraschen, dass diese Einschränkungen für den islamischen Staat eben nicht gelten, weshalb er auch Hinrichtungsvideos auf Youtube, Facebook und Live Leaks stellt, um eben Menschen anzuziehen, die in ihrer Freizeit gerne mit Totenschädeln spielen.

Sehen wir uns also ein paar Prachtexemplare des menschlichen Abschaums an, den militärische Konflikte in aller Regel so anziehen.

Die Freak Show

Arsen Sergejewitsch Pawlow besser bekannt als “Motorola” wurde von einer Fahrstuhlbombe, vermutlich. des russischen Geheimdienstes, in eine bessere Welt befördert und kämpfte davor auf der Seite der Ost-Ukraine Separatisten.

Motorola Ukrainischer Söldner

Andrew Butko, GFDL or CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Er war Kommandant eines Kriegshaufens der als “Sparta” bekannt war. Kleiner Tipp, wenn ich also so einem schwulen Verein angehöre der sich ein Lambda als Symbol nimmt würde ich in absehbarer Zukunft eher die Treppe nehmen und auch die Inbetriebnahme von Kraftfahrzeugen präventiv unterlassen. Pawlow war vor seiner Zeit im Ukrainekonflikt in einer Autowaschananlage beschätigt und die Zeit als Motorola war vermutlich der beste Abschnitt seines Lebens, bis er eben unfreiwillig zum “Märtyrer” wurde.

Und damit komme ich zu Pawel Jurjewitsch Gubarew. Gubarew war professioneller Mietweihnachtsmann bis er durch russische Förderung zu einem
der Rädelsführer in Donezk aufstieg.

Separatist Gubarev

By День ТВ / DenTVinform Official Stream CC BY 3.0 via Wikimedia Commons

Als er weniger nützlich wurde, geriet sein Konvoi unter Beschuss von Unbekannten und er selbst landete mit viel Glück nur im Krankenhaus.

Igor Strelkow Girkin

By icorpus Youtube channel CC BY 3.0, via Wikimedia Commons

Schließlich gibt es da noch Igor Wsewolodowitsch Girkin auch bekannt als Igor Girkin, der seit den Jugoslawienkriegen immer wieder an diversen Konfliktschauplätzen dieser Erde auftaucht, das letzte mal in der Ukraine. Quellen der Europäischen Union halten ihn für einen Offizier des Nachrichtdienstes GRU. Ich halte ihn für eine weitere osteuropäische “Inzucht Visage”, die in seiner Freizeit gerne in Militäruniformen herumläuft.

Kurz zusammengefasst bedeutet das Engagement in paramilitärischen Verbänden oft einen kurzfristigen sozialen Aufstieg und zwar bis dich die großen Jungs eben am Arsch kriegen.

Operation Troll

Kurz zusammengefasst gibt es 3 Möglichkeiten an ausreichendes Personal für jede Art von Schwachsinn zu kommen

Produzieren

Während die meisten islamistischen Drecklöcher eine große Anzahl Unzufriedener und Verzweifelter ganz von alleine produzieren, ist das für viele westliche Staaten nur eingeschränkt richtig. Die deutsche Regierung bspw. versteht sich sehr gut darauf durch verschiedene wirtschaftliche Eingriffe die Anzahl möglicher Unzufriedener am unteren Ende der Skala zu halten. Auch wenn die Verhältnisse in Frankreich etwas anders liegen, gilt das im wesentlichen ebenso. Entsprechend gab sich die Cloward-Piven Strategie, extremistischer Linker, die Sozialsysteme westlicher Staaten, durch Überlastung zum Einsturz zu bringen.

Ansetzen

Wenn man sein Zielpublikum also nicht schon da ist, dann muss man es eben züchten. Das ist unglücklicherweise gerade der Weg, au den sich die türkische Regierung zu bewegt. Die Verhältnisse in Deutschland sind nicht atemberaubend aber sie sind eben auch nicht fundamental schlecht. Nachdem im ersten Schritt eine große Anzahl vor allem muslimischer Migranten ins Land kam, bemühen sich nun einige Propagandisten eine Spaltung heraufzubeschwören.

Versager einsammeln

Jede Gesellschaft kennt gescheiterte Menschen. Das Problem hier ist, dass das Scheitern meistens eben auch einen Grund hat. Verschwörungstheoretiker einzusammeln, die dann einfach Russen oder Islamistenpropaganda machen, wird zwar auch gemacht, ist in aller Regel aber nicht allzu erfolgversprechend, wie dieser Tweet beweist.

Counterinsurgecy

Der beste Weg mit solchen Plagegeistern jeder Ausrichtungen fertig zu werden, ist in der Regel seine eigene Gruppe zu gründen bzw. übernehmen und sie in eine ungeplante oder übertriebene Richtung zu lenken. Das ist ein Vorgehen, dass das Internet Message Board 4chan sehr gut vorexerziert.

Recht bekannt ist bspw. die Operation Freebleeding in der harten Feministinnen erfolgreich eingeredet wurde, Tampons wären ein Werkzeug männlicher Unterdrückung und ihre Verwendung eine Form der Selbstvergewaltigung.

Nachdem die Szene den Köder gefressen hat, wurde behauptet, das Tampo wurde nur erfunden um den weiblichen Zyklus besteuern zu können und zu einer Demonstration gegen die Mehrwertssteuer auf Damenhygiene Produkte aufgerufen. Eine Veranstaltung für die sich tatsächliche Dumme gefunden haben und mit selbstgebastelten Pappschildern vor dem englischen Parlament demonstrierten, sodass sogar Breitbart darüber berichtete.

In diesem Sinn sollte es leicht zu verstehen sein, wie man auch mit islamistischen Gruppen wohl am besten umginge.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.