Nicht dschihadistischer Islamismus größte Sorge, Klimawandel

hohe welle

Wie eine Studie für die Funke-Media Gruppe beweist, sind große Teile der deutschen Bevölkerung vollständig Hirn tot. Das war selbstverständlich ein Scherz. Der überwiegende Großteil der Bevölkerung ist quicklebendig und freut sich auf das nächste Spiel der Fußball-Bundesliga.

Allerdings gibt es dunkle Wolke am Horizont und das ist nicht dschihadistischer Terrorismus wie landläufig vermutet, sondern der Klimawandel.

Allerdings möchte ich auch hier wieder auf die positiven Aspekte dieser Ausgangslage verweisen. Sollten die salafistischen Verbände die letzte Grenze menschlicher Vorstellungskraft überschreiten und Alkoholverbot auf Fußball Länderspielen fordern, sind die Jungs vermutlich am Arsch.

Und damit möchte ich zur Studie im Detail kommen:

  • Für 71 % der Befragten ist die Veränderung des Weltklimas die größte Sorge,
  • gefolgt von 65 % “neune Kriege”,
  • 63 % dann Terroranschläge
  • gefolgt Kriminalität und Altersarmut

Ist Umweltzerstörung ein Problem ? Ja, ganz sicher und jeder der etwas darüber nachdenkt, wird das auch einsehen. Nur sollten die Dschihadisten gewinnen, hoffe und bete ich sogar dafür, dass die Flut kommt.

Um es das Ausmaß der dschihadistischen Gefahr vor Augen zu führen, müssen wir zunächst einen kurzen Blick auf das geballte Potential unserer Gegenkräfte werfen.

Jep, das genau das sieht gar nicht gut aus.

Blicken wir also auf die andere Seite und schalten kurz einmal auf eine Freitagspredigt in der Saarbrückener Moschee.

Wo unsere realen Probleme liegen

Ich persönlich glaube ja, dass dieser Goldschatz, der auf arabisch von der Eroberung Istanbuls und Rom predigt nur eine flauschige Umarmung davon entfernt ist, Vertriebsingenieur bei BMW zu werden.

Tatsache ist eben aber auch, dass meine persönliche Meinung in diesem Fall nicht allzu sehr zählt.

Entsprechend wichtig halte ich es entsprechend, dass wir uns auf dir wirklich wichtigen Fragen unsere Lebens konzentrieren. Und wann immer ich einen Standardbär für alles brauche, was auf unseren Planeten falsch läuft komme ich auf, die mittlerweile von den öffentlichen rechtlichen Medien mitfanzierte, Suzy Grimes.

Sie widmet sich gerade, denke ich, der Frage ob eine Brustvergrößerung und Feminimus vereinbar sind. Was sie eindeutig bejaht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.