Seyran Ates und der liberale Islam

Der Islam wird nicht jeden retten. Und wer etwas anderes denkt, liegt daneben, sorry.

Heißt das der Islam böse, schlechte oder sonst irgendetwas ? – Nein.

Bedeutet das, der Prophet Mohammed, s.a.w., ist ein falscher Prophet ist ? – Nein.

Bedeutet das, dass der Koran nicht das Wort Gottes ist ? Nein.

Das bedeutet nur, dass die Vielfalt der Religionen geschaffen wurde um alle Menschen retten zu können. Religion ist eine Anpassung der einen göttlichen Wahrheit an die unterschiedlichen Lebensrealität der Menschen.

Ich bin Muslim. Für mich ist der Islam, meine Religion und ich hoffe genau so die Erlösung zu finden. Mein Islam ist nicht der Religion aller Menschen und manche werden sich darin nicht wiederfinden.

Dazu möchte ich auf den Sufi-Meister Frithjof Schuon verweisen.

Konservativer Islam wird zu Seyran Ates nicht sprechen

Die Bedeutung der Nächstenliebe im Christentum basiert darauf, dass es einfacher ist, den nächsten zu lieben als Gott. Und das ist wo Fr. Ates für mich steht. Ich denke, sie kann den göttlichen Funken vielmehr in ihrer Mitfrau erkennen, als in dem Prinzip Gott.

Das ist einfach, was zu ihr spricht, das kann sie fühlen und das kann sie empfinden. Ich bin der festen Überzeugung, dass was sie tut vor allem aus Überzeugung macht. Ich meine Herrgott noch einmal, der Frau wurde bereits ins Gesicht geschossen. Jeder vernünftige wäre dabei schon dreimal raus.

Ich verstehe, dass sich in dieser Auffassung nicht jeder wiederfinden wird. Manche finden ihre Erfüllung in der Buchstaben getreuen Auslegung. Das ist nicht falsch, das ist eben nur das, das zu ihnen spricht.

Ich kann mich weder in der Auslegung von Herrn Vogel noch in der Auslegung von Fr. Ates finden, zu mir spricht der Sufi-Islam. Und wenn mich, manche dafür für einen Ketzer halten, dann ist das eben so.

Der Wert des Glaubens in einer gottlosen Welt

Ich halte dich für ein göttliches Wesen in einer furchtbaren Welt. Du hast einen göttlichen Funken in deinem Herz und darüber liegt ziemlich viel Eis. Dazu würden ich dir drei Dinge empfehlen

  1. Es gibt nur einen Gott und Mohammed ist sein Prophet
  2. Bete, bete oft und bete ständig
  3. Halte die Gebote, tue das Gute und meide das Schlechte

Es interessiert echt niemanden mit welcher Hand du dir deinen Hintern auswischt. Das interessiert Gott sicher auch nicht. Wenn du meinst Strubelbart und Pluderhose führt dich näher an das Paradies, meinen Segen hast du. Aber um Himmelswellen wer verschickt denn Todesdrohungen, weil sie 1 Rakha statt 2 Gebet an. Das ist einfach nur behindert.

Der Wert der Religion liegt darin sich an Gott zu erinnern. Hilft es manchen, sich genau wie der Prophet zu kleiden, zu verhalten und sich zu Recht zu machen. Ganz sicher tut es das. Macht es Sinn irgendjemanden dazu zu zwingen ? Nein, weil er dann nämlich hassen wird.

Manche lieben gotischen Kirchen und finden ganz genau dort ihren Zugang zu Gott. Diese Menschen wird der Islam nicht weiterbringen, das ist nicht ihr Bezug. Für manche ist die Kathedrale das Meer und für andere der mitteleuropäische Nadelwald. Weil wir alle nun mal verschieden gestrickt sind.

Und es ist einfach gotteslästerlich zu behaupten es wäre anders. Gott ist die unendliche Möglichkeit die in der Vielfalt ihren Ausdruck findet. Ich kann nicht ein Nähkästchen einsperren und behaupten, alleine ich besitze die vollständige Wahrheit. Wir alle besitzen sie in uns selbst.

Die Grenzen der Islamkritik

In aller Deutlichkeit, ich halte es für ausgemachten Unsinn zu behaupten Fr. Ates möchte den Islam zerstören. Ich denke, vielmehr die liberale Moschee ist ganz genau die Art wie sie ihren Glauben lebt. Ist das die Art wie Islam sein sollte ? Nein, es ist das was Islam für sie bedeutet und worin sie sich findet.

Mit die andauernde Argumentation das ist nicht Islam, das ist nicht Islam und das ist nicht Islam einfach auf den Senkel. Ja, es gibt Heuchler, guten Morgen, das habe ich verstanden. Glaube ich das Fr. Ates, Fr. Hübsch oder Fr. Kaddor nicht ehrlich und aufrichtig glauben, was sie erzählen ?

Doch ich glaube, Fr. Hübsch ist der ehrlichen und aufrichtigen Überzeugung Mirza Ghulam Ahmed ist der versprochene Mahdi. Das glaube ich nicht und das habe ich auf Twitter auch artikuliert.

Ein Mitglied der Ahmadiyya Gemeinde meinte, er wünscht mir viel Spaß beim Warten. Und meine Antwort war. „Danke, genau das habe ich vor.“

Ich werde in keiner wie auch immer gearteten Weise Mirza Ghulam Ahmed herabsetzen, nur ich kann mich in ihm nicht finden und ich kann durch ihn nicht Gott näher kommen. Wenn jemand anderer meint, er kann seine Errettung, sein Erinnern an Gott nur im Türkentum finden. Ok, dann ist dann eben so.

Es gibt keinen Zwang im Glauben Sure 2, Vers 256

Und damit möchte ich schließen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.