Meine Gedanken zu 1984fm

Zuletzt bearbeitet: 15. Apr 2017 @ 17:46

Im Grunde hasse ich mich selbst und wäre gerne jemand, der ich nicht sein kann. Herr Iscitürk hat es geschafft, er lebt am Meer, in Antalya um genau zu sein und jeden Moment, den ich aus dem Fenster sehe, beneide ich ihn.

Ich habe in einem türkischen Nachhilfeinstitut gearbeitet und habe von Schülerinnen oft dasselbe gehört. „Wenn ich wüsste wovon ich in der Türkei leben soll, wäre ich schon lange weg.“ Die Antwort von Herrn Iscitürk ist dabei einfach.

Wer in Deutschland Lohnsklave sein kann, kann es auch in der Türkei. Wer ein Geschäft eröffnen möchte, muss sich etwas einfallen lassen, wie in Deutschland eben auch.

Sein Zugang ist pragmatisch und wirkt realistisch. Ich bin dazu in der Regel skeptischer und habe das in einem anderen Beitrag festgestellt, sehen wir uns also nochmal an, was dafür und dagegen spricht. Plus Punkte für seine politisch inkorrekte aber oft treffende Art, die ich schätze.

Die NWO

Dazu möchte ich einen Witz erzählen. Treffen sich der amerikanische Präsident und die deutsche Bundeskanzlerin. Sagt der Präsident „Ich habe den Plan, die Muslime und meinen Zahnarzt umzubringen.“ antwortet die Bundeskanzlerin „Wieso denn den Zahnarzt ?“.

Im wesentlichen ist es, wie ich die Situation in Deutschland sehe. Ich kann nicht erkennen, dass die Mehrheit Muslimen sonderlich feindlich gegenüber steht. Ebenso wie ich nicht erkennen kann, dass die Mehrheit der Bevölkerung ein großes Problem damit hätte, wenn die Muslime von heute auf morgen verschwunden wären.

Vielmehr denke ich, es ist ihnen einfach egal und der Zahnarzt ist eben einfach interessanter.

Was du tun kannst

Ich erzähle jeden, auch der es nicht hören möchte, jede Form der politischen Aktivität zu unterlassen. Das bringt nichts und hilft niemanden.

Das bedeutet nicht, dass seine Arbeit und seinen Internetsender 1984fm.com nicht schätze. Er nähert sich den stolzen 10.000 Abonnenten und kann nur jedem empfehlen, sich den Youtube-Kanal anzusehen, auch wenn ich selber nicht alle Inhalte teile.

Der Punkt den ich ansprechen möchte ist, er tut etwas und ich weiß sehr genau und aus erster Hand, dass Muslim sein in Deutschland nicht einfach ist. Gleichzeitig sind wir als Menschen alle Brüder und Schwestern. Die Gründung einer de facto rein türkischen Kleinpartei, wie der ADD wird mehr spalten als sie nützt.

In einem Satz zusammengefasst, wenn wir alle vor der eigenen Haustüre kehren, bleibt die Straße sauber und ich weiß sehr genau, in welchem Maßstab sich manche Muslime gegenseitig kontrollieren und überwachen.

Lass es einfach bleiben. Stelle dir vor, wir könnten diese ungeheure Energie für die Dinge einsetzen, die wirklich zählen.

football spiel

Deine Entwicklung

Konzentriere dich auf dich selbst, deine Entwicklung, und die Entwicklung deiner Familie und Freunde. Vereinfacht gesagt, alles was gesund ist, wächst, blüht und gedeiht. Wachstum ist immer das natürliche Ergebnis von Gesundheit. Und alles, das krank ist verfällt langsam bis es ganz von alleine stirbt.

Du möchtest die Weltpolitik grundsätzlich ändern. Hier mein Vorschlag, fange doch mit etwas anderen und kleiner an. Unterwandere deine örtliche Mafia-Organisation und verwandle sie in einen Wohltätigkeitsverein.

Du bist auf diesen Planeten gekommen, um etwas für dich zu lernen. Du hast eine innere Aufgabe, die dich leitet und du wirst, am jüngsten Tag danach gerichtet werden. Ich persönlich glaube dabei, dass wir selbst unsere strengsten Richter sind.

Ja, es mag die Qualen der Hölle geben aber der tiefste Schmerz mag kommt meiner Meinung nach daher, auf dein Leben zurück zu blicken und daran zu denken, was du alles verschenkt und welche Chance du nicht genutzt hast.

Das wahre jüngste Gericht

Pierre Vogel vergleicht die Hölle gerne mit einem heißen Pizzaofen. Ich sage es ist die Stille. Der Moment, wo du dich selber in den Spiegel siehst und dich selbst so sehr hasst, dass du nicht weißt, ob du schreien oder weinen sollst.

Es gibt wenige Menschen die au ihr Leben zurückblicken und bedauern, zu viel versucht, zu viel gesehen und zu viel erlebt zu haben. Ich kenne nur das Gegenteil. Menschen die bedauern zu wenig getan, zu wenig getan, zu wenig gedacht und zu wenig gelebt zu haben.

Ich habe viel gesagt, viel gemacht und bin in vielen gescheitert. Meine größte Hoffnung ist, dem Tod mit einem Lächeln gegenüber zu treten, mich für wundervolles, chaotische, aufregendes und oft ganz furchtbares Leben zu bedanken und dann dem Todesengel Azrael ohne ein böses Wort zu folgen.

Mein Alptraum ist das Gegenteil davon. Die Menschen die sich mit den letzten Atemzügen ihres blutleeren Körpers an den Lebensfaden klammern in der Hoffnung das Rad noch einmal herum zu treten. Das wird nicht passieren.

Ich würde jeden Moment, jeden Atemzug und jeden Augenblick lieber aufrecht sterben als kniend zu leben. Aber ich sterbe für mich, für meine Familie und für meine engsten Freunde. Ich sterbe für Menschen, die ich kenne und die ich liebe. Die mich in meinen dunkelsten Stunden und größten Triumphen erlebt.

Die Verpflichtung zur Dawa

Eine Schwester hat einmal versucht, mich für die „islamische Dawa“ zu gewinnen. Und nach einem Blick, auf die extrem religiöse islamische Schwester, habe ich begriffen, dass der „Aufruf zum Islam“ nicht ihr eigentliches Problem ist.

Die Verpflichtung des Kranken ist gesund zu werden. Kranke sind nach einheitlicher islamischer von religiösen Pflichten befreit. Um zu erörtern, wie weit der Irrsinn dabei gehen kann, war eine andere Schwester fest davon überzeugt, von Dschinn besessen zu sein, passiert ist aber folgendes.

Sie wurde als Kind von Vater und Großvater missbraucht und ihre Mutter hat das geduldet. In der Folge scheint sie einen Teil ihrer Persönlichkeit abgespalten zu haben, ist in der Nacht heimlich aufgestanden und hat die Sachen der Mutter mit dem Hammer zerschlagen. Die einhellige Überzeugung der Familie war, dass sich ein Dschinn in der Wohnung versteckt. Das war aber nicht das Problem der Familie und eine Geisteraustreibung nicht die Lösung.

Bei vielen in der Dawa-Bewegung, habe ich ein ähnliches Gefühl. Sie möchten eben nicht die Welt therapieren, sondern nur sich selbst. Wieso also die Welt vorschieben ?

Schlussbemerkungen

Ich lebe und ich sterbe für Menschen, nicht für Ideen, Parteien, Ideologien oder dafür Recht behalten zu haben. Mir ist es vollkommen gleich, wer die Türkei regiert ebenso wie es mir egal ist, wer in Deutschland regiert. Ich kämpfe nicht anderer Leute Kämpfe und mein Kampf ist selber hart genug und ich bin selber mein schlimmster Feind. Du vermutlich auch.

Und das ist die Lanze, die ich brechen möchte, er hat begriffen, dass er für sich selbst lebt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.