Eine Nahtoderfahrung und was sie erzählt

Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2017 @ 3:13
sterbende BlumeBevor ich vom einem wunderschönen, wie auch packenden Nahtoderlebnis berichten möchte, ein paar kleine Anmerkungen.

Die geschilderten Erfahrungen, sind unter Muslimen relativ selten, da die meisten Muslime solche Ereignisse für eine Handlung der Dschinn halten und entsprechend verschweigen. Selten werden sie erzählt.

Der folgende Vorfall schildert die Erlebnisse des pakistanischen Arztes Doctor Amjad Ali Jaffri während eines Herzanfalls im Verlauf eines Krankenhausaufenthalts im März 1984. Der Bericht wurde im Juni 2001 in Al Balagh auf Urdu (Pakistanisch) erst veröffentlicht. Link zur englischen Fassung.

Bericht eines Überlebenden

Meine Nägel und Lippen liefen blau an, mein Blut hörte auf zu fließen und mein Hals versagte, sodass mein Kopf auf eine Seite fiel. Meine Frau schrie vor Angst und die Ärzte eilten in meine Richtung um mit der Notfallversorgung zu beginnen. Sie injizierten Medikamente in meine Brust und begannen Druck auf meinen Körper auszuüben.

Dann begannen sie Stromstöße anzulegen, um mein Herz neu zu starten. Schließlich gaben die Ärzte auf und bedeckten mein Gesicht. Als der Oberarzt zu meiner Frau hinüber ging und sich begann die passenden Worte für mein Verscheiden zurechtzulegen, erschien ein jüngerer Arzt aus dem Nebenraum, der sagte er habe eine Bewegung gesehen. Ich bekam etwas an Leben zurück, nachdem mein Herz für 20 Minuten nicht geschlagen hatte.

Bevor ich meinen Körper verließ, sah ich eine Person aus Licht auf mich zu kommen. Ich verließ meinen Körper. Als mich berührte, spürte ich, mich meinen Körper verlassen. Es begann bei den Füßen und bewegt sich auf den Kopf zu. Schließlich wurde ich selbst ein kleines Wesen aus Licht. In Anwesenheit des anderen Wesen aus Licht war ich völlig entspannt.

Ich stand jetzt neben diesem Mann aus Licht als sich plötzlich ein Tunnel aus Licht zu meiner Rechten öffnete. Ich genoss die wunderschönen Momente in diesem Tunnel. Ich sah wie Wellen an Energie das Krankenhaus verließen und das Lichtwesen sagte mir, dass dies die Gebete der Menschen wären, die für meinen Aufstieg beteten. (Jaffri, 2001)

Die Lehren aus dem Erfahrungsbericht

Wie uns der Autor der Studie versichert, wären diese Erlebnisse keineswegs außergewöhnlich. Viel interessanter scheint zu sein, welche Mitteilungen Jaffri während seiner Erfahrungen erhielt:

Ich erhielt folgende Lehren

1) Zeige gutes Verhalten gegenüber der gesamten Schöpfung.
2) Liebe die gesamte Schöpfung.
3) Verletze niemanden.
4) Gib Menschen deren Recht.
5) Vergiss nicht auf die Rechte Gottes.
6) Mach alles, was du tust zum Guten, mit guten Absichten und zur Ehre Gottes.
7) Wenn du etwas zum ersten Mal tust und es sich falsch anfühlt, lasse davon ab und tue es nicht wieder.
8) Iss was dir zusteht, verdiene dein Geld in einer aufrechten Art und bleibe streng bei der Wahrheit.
9) Vieles liegt außerhalb der Kontrolle des Menschen. Die Farbe seiner Haut, seine Sprache, seine Gefühle und sein Temperament. Dies ist der Wille Gottes.
10) Wenn ein Mensch zweifelt, so soll er Rat suchen, bei einer erfahrenen Person und sich korrigieren lassen. (Jaffri, 2001)
aus Journal of Near Death Studies, Joel Ibrahim Kreps, M.D.

Was wir daraus lernen

Es steckt Gutes in jedem von uns und keiner mag über andere richten, wenn er nicht selber in deren Schuhen gelaufen ist.

Ansonsten gilt Koran Sure 2:28

Wie könnt ihr Gott verleugnen ? Ihr wart leblos und er hat euch das Leben geschenkt. Dann lässt Er euch sterben und macht euch wieder lebendig, woraufhin ihr zu Ihm zurückgebracht werdet.

Gott ist jetzt, in diesem Moment, auf der Straße, aktiv auf der Suche nach dir. Gläubige Menschen sind schwer zu finden, das ist was uns der Koran ankündigt.

Siehe, was jene tun, die zum Glauben kommen und dann die Wahrheit leugnen und wieder zum Glauben kommen und wieder die Wahrheit leugnen und danach stur in ihrer Leugnung der Wahrheit werden. Sure 4:137

Du willst ein erfolgreiches, glückliches und erfülltes Leben führen und den Tod nicht fürchten ? Dann vertraue auf Gott. Mach dich nutzbar für Gott und Gott wird dich guten Nutzen zuführen. Wir haben nichts zu befürchten.

Der Tod ist nicht das Gegenteil vom Leben. Er ist nur das Gegenteil der Geburt. Du lebst, stirbst und lebst wieder. Die Frage ist, wie du deine Zeit auf diesem Planeten nutzen möchtest. Ich sage, nutze sie für dich selbst und tue Gutes. Und wenn du das nicht vermagst, dann schade zumindest keinen anderen.

Wa salam.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.