Wie entstand unsere Religion wirklich

Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2017 @ 3:45
fotoapparat canonIch möchte den heutigen Post mit einer Nachricht beginnen, die mir eine Schwester über Twitter zukommen lies:

@HelalBeauty werden brauchst auch du ein Land, in das du zurückgehen kannst. Und das wird – nehme ich an – nicht Saudi-Arabien sein.

Genau so, wie ich meine Antwort veröffentlichen möchte

@GulerLatife Gut. Gott verschwendet keinen Schmerz. Wenn deine Angst ist heimatlos zu sein. ist deine Berufung Heimat für andere zu werden.

Und damit möchte ich die Frage beantworten.

Die Zeit des Propheten in Mekka

Als der Koran in Mekka herabgesandt wurde, war Mekka eine heidnische Stadt und der Prophet, s.a.w., war kein Gelehrter Mann. Mekka war eine heidnische Stadt und der Prophet, s.a.w., ein einfacher Kamelführer, den die reiche Kaufmannswitwe Chadidscha heiratete und der so selber wohlhabend wurde. Kam ihn den Erzengel Gabriel also sonderlich gelegen ? Nein, vermutlich nicht.

Vielmehr war die Ausbreitung voller Probleme, Unterdrückung, Folter und mehrfacher Flucht zuerst nach Abessinien und anschließend nach Medina. Und gleichzeitig war sein Aufkommen ein Segen, der viele Menschen wie Ömer aus persönlichen Elend und die arabische Halbinsel aus dem Hinterhof der Geschichte, in ein Imperium führte.

Es gibt Zeiten, an denen wir unsere eigene Herkunft, unser Leben und unser Schicksal verfluchen. Mehr als ein Muslim hierzulande wird sich wünschen, einfach nur als ganz normaler Deutscher geboren worden zu sein.

Die Wahrheit lautet, unsere tiefste Angst und größte Sorge ist vermutlich die Aufgabe, die Gott für uns vorherbestimmt hat.

Angst und der Umgang damit

Wir haben nichts zu fürchten, außer die Furcht selbst. Kann es also passieren, dass „die Rechten“ in dein Haus kommen, deine Sache verbrennen und dich im Viehwaggon nach Anatolien verfrachten ?

Ja, aber es ist nicht besonders wahrscheinlich.

Wir alle sind hier aus einem Grund. Und dein Grund ist vermutlich einen Beruf zu erlernen, einen Lebenspartner zu finden und deine Kinder zu anständigen Menschen zu erziehen. Dein Glaube wurde dir gesandt und dir dabei zu helfen und Menschen zu haben, die dich ein Stück weit tragen.

Ich bin kein Kurde, kein Türkei und kein Araber. Ich bin Muslim und ich bin nicht hier, um zu richten sondern um zu dienen.

Und genau so hat dich Gott, mit deinen Talenten an diese Stelle gesetzt, um damit zu tun, was du am besten kannst und dir Freunde bereitet. Unabhängig davon, was andere meinen, dass du kannst oder nicht.

Unmöglich ist eine Meinung, keine Tatsache.

Mohammed und Chadidscha

Am Anfang waren ein Mann und eine Frau. Und als der Erzengel Gabriel den Propheten, s.a.w., erschrocken hatte nahm ihn Chadidscha an der Hand und wurde selbst der erste Muslim.

Es liegt keine Schande darin Angst zu haben, sondern nur darin aufzugeben. Der Prophet war der beste aller Menschen und doch ein nichts ohne seine Ehefrau, seinen Onkel, seine Familie und jener die im folgten.

Wenn dieser Blog eine Aufgabe hat, dann ist die, dir zu sagen, dass du nicht alleine bist. Es gibt keine Einzelkämpfer und weit gefährlicher als die Angst ist die Isolation. Ich sage ich bin kein Kurde, kein Türkei und kein Araber, weil ich genau das meine.

Die reale Gefahr, die tatsächlich existiert, ist das wir uns spalten. Die Kurden gegen die Türkei, die Sunniten gegen die Schiiten, die Gelben gegen die Roten und die Weißen gegen die Blauen. Ein unendlicher Schwall und Blut und Leid alles gerichtet gegen den Glauben.

„la ilaha illallah wa muhammadun rasulu llah“ – Es gibt nur einen Gott und Mohammed ist sein Prophet

Die zweite Antwort auf die Frage lautet, indem er damit aufhörte auf die Völker zu blicken und begann die Menschen zu sehen. Die Türken sind nicht das Volk Gottes, die Kurden sind nicht das Volk Gottes und die Kurden sind nicht das Volk Gottes. Wir alle sind es.

Die aktuelle Situation in Deutschland

Es mangelt uns in Deutschland nicht an Moscheen, es mangelt uns an Menschen. Auf der linken Straßenseite steht die türkische Moschee, auf der rechten die marokkanische, beide sind leer und beide hassen sich gegenseitig.

Und traurigerweise haben die Menschen die richtige Entscheidung getroffen dort nicht hinzugehen. Gülen ist nicht der Teufel und Erdogan ist nicht Hitler. Wenn wir uns also über die wahren Sorgen der Menschen unterhalten wollen, liegen die nicht darin, aus Deutschland geworfen zu werden, sondern in die Türkei zurückzukehren.

Du kannst mit deiner Angst also zwei Dinge tun. Du richtest deine ganze Energie und dein ganzes Geld darauf, in der Türkei oder Marokko ein Haus zu bauen. Viele haben das getan und viele haben gesehen, wie es ihre Kinder einen Dreck kümmert und sie nur hinfahren, um ihre Eltern glücklich zu machen.

Oder du kannst dich dafür entscheiden, das eine Haus zu bauen, das wirklich zählt. Das eine Nest aus Sicherheit, Geborgenheit, Glauben und Gemeinschaft, das noch für dich spricht, wenn du lange nicht mehr auf dieser Welt weilst.

Wie ist der nun unsere Religion entstanden ? Indem sich ein Mann dafür entschieden hat, die Dinge zu tun, auf die es wirklich ankommt.

Sieh auf uns ! Jeder Einzelne von uns ist klein und unbedeutend und gemeinsam stürzen wir ein Weltreich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.