Die Sufi Weisheiten des Nasreddin Hodscha

kinderbuch

The Children’s Museum of Indianapolis CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Vielleicht hast du schon mal Nasreddin Geschichten gehört, seine Geschichte enthalten viele Sufi Erkenntnisse und sind in der ganzen islamischen Welt bekannt.

Die Geschichten des muslimischen Schelms

Der allwissende Turban

Ein des Lesens unkundiger Mann bekam einen Brief aus einem fernen Land und bat den ihn, ihn ihm vorzulesen. Der Nasreddin nahm den Brief, begann zu lesen und erkannte, dass es Persisch war.
»Ich kann es nicht lesen«, antwortete er, »frag lieber einen anderen.«

»Und du willst ein Gelehrter sein ?«, entgegnete der Mann ärgerlich,

»Schämen solltest du dich einen Turban zu tragen !«

Da nahm der Hoca seinen Turban vom Kopf, setzte ihn auf den Kopf des Mannes und spracht:

»Nun, du denkst der Turban verleiht besondere Kräfte, lies doch bitte den Brief. «

Hier begegnen wir zum ersten Mal der Kunst des Reframing. Reframing bedeutet, eine Eigenschaft für die d dich schämst oder ärgerst in einen unterhaltsamen Kontext umzuwandeln. Etwas in einen neuen Sinnzusammenhang zu stellen eröffnet dir eine völlig neue Perspektive. Das klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Der geschenkte Gaul

Ein Kind erhielt am Geburtstag ein Pferd als Geschenk. Die Dorfbewohner freuten sich über das prächtige Geschenk und feierten. Der Hoca sagte nur„Wir werden sehen.“ Etwas später fiel das Kind vom Pferd und brach sich dabei ein Bein. „Welch ein Unglück!“, klagten die Dorfbewohner und er antwortete „Wir werden sehen“. Dann brach ein Krieg aus und der Junge wurde wegen seines verletzten Beins als einziger Junge des Dorfes von der Einberufung verschont „Welch ein Segen!“ riefen die Dorfbewohner und er sagte nur:
„Wir werden sehen.“

Wir sehen die Welt durch einen Filter, wir wissen das aber nicht, sondern halte unsere augenblickliche Situation für die einzige objektive Wahrheit.
Das ist sie aber nicht, die Welt hängt zu einem guten Teil von der Perspektive ab, die wir einnehmen. Das ist ihm voll bewusst, den Dorfbewohnern in aber nicht. Das Wechseln des Turbans ist dabei ein einfaches Beispiel die Welt aus einer neuen Sichtweise zu sehen. Die zweite Geschichte verdeutlicht uns, dass es keine guten oder schlechten Ereignisse gibt, sondern nur, was wir daraus machen.

Die Lehren der Sufi

Die wahre Schönheit des Reframing besteht darin, aus unseren Schwächen eine Rüstung zu schmieden und uns zu holen was immer wir begehren.

Angenommen, du möchtest nichts mehr als eine großartige Künstlerin zu sein, bist aber völlig talentfrei und kannst dir auch nicht vorstellen, jemals zeichnen zu erlernen. Die kurze Antwort lautet, du wärst nicht die erste , die mit Strichmännchen reich wird.

Die wahre Stärke liegt darin, dich selbst zu akzeptieren, die negativen Einflüsterer in deinen Leben zu Konfrontieren oder zu meiden, deine tiefsitzenden Ängste und Unzulänglichkeiten zu finden und sie in ein neuen unterhaltsamen Kontext zu stellen.

Wir, wir werden alle perfekt geboren und sammeln im Laufe unseres Lebens Ängste und Blockaden an, die uns davon abhalten unser Potential zu leben, stattdessen werden wir normal.

Wir entwickeln unser Potential exakt soweit, wie es der bösartigste der “Wort-Magier” es uns in unserem Leben zugesteht.
Traurigerweise können das auch unsere Eltern sein und es nicht mal böse mit uns meinen. Aus einer Sicht,
in die Welt gefährlich und furchterregend ist, halten es viele für klug, besser selbst ihre Kinder zu verletzen, um ihnen Verletzungen in der “rauen” Realität, in der sie sie nicht mehr beschützen können zu ersparen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die “Wort-Magier” immer aus den Schatten heraus agieren. Sie wissen unbewusst ganz genau was sie tun, werden es bewusst aber immer abstreiten. Abhängig wie wichtig dir der Mensch ist, hast du grundsätzlich zwei Möglichkeiten damit umzugehen.

1. Du konfrontierst den Menschen direkt ein Beispiel wäre “Wieso sagst du so etwas zu mir ?”

2. Du akzeptierst, den bleibenden negativen Einfluss auf den Leben und ziehst weiter.

Stehe zu deinen Gefühlen und brich den Fluch

“Wieso sagst du so etwas zu mir, das hat mir weh getan.”, ist keine beleidigte Kuh, sondern einfach ehrlich und Menschen denen du wichtig bist werden darauf eingehen

Sei gewarnt ! Wir alle möchten niemals mit den Ergebnissen unserer Handlung konfrontiert werden, weil es bedeutet, dass wir unser Verhalten ändern müssten. Du musst daher mit jeder Art von Ausflüchten und Ablenkungen rechnen. Einige werden antworten “War doch nur ein Spaß.” oder “Ach, du bist so sensibel.” Hier ist es wichtig zu deinen Gefühlen zu stehen.

Deine Gefühle verraten dir mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,99 %, wer ein positiver Einfluss in deinem Leben ist und wer das nicht ist. Das Problem besteht darin, dass wir das häufig nicht wahrhaben wollen.

Ein Beispiel, wenn du am Display den Namen deiner Mutter siehst und den Anruf nicht annehmen möchtest, kannst du davon ausgehen, dass dein Unterbewusstsein einen richtigen guten Grund dafür hat. Es kann sein, dass dieser Grund noch nicht in dein Bewusstsein vorgedrungen ist. Du wirst dieses Gefühl so lange nicht loswerden, bist du die eigentliche Ursache gelöst hast und in den meisten Fällen ist das ein ehrliches Gespräch.

Dein Unterbewusstsein möchte dich immer vor allen möglichen Gefahren und negativen Einflüssen bewahren, dafür hast du es bekommen. Es ist in der Regel allerdings stumm. Das bedeutet, dass das Sprachenzentrum eng mit unserem aktiven Bewusstsein verknüpft ist und das Unterbewusste ausschließlich über Gefühle und Bilder mit dir kommunizieren kann.

Wenn du ein flaues Gefühl im Magen bekommst, irgendetwas keinesfalls tun möchtest oder ein Déjà-vu hast, steckt dein Unterbewusstes dahinter, Es möchte dir ganz dringend und unbedingt etwas sagen und du hörst besser richtig gut hin. Dein Bewusstsein lenkt dein Boot den Fluss des Lebens hinunter und dein Unterbewusstes, deine eigentliche Verbindung zum Göttlichen, verfolgt die ganze Reise von Google Maps aus.

Zusammenfassung

Mag sein, dass du nicht weißt, welche Überraschung hinter der nächsten Stromschnelle oder Böschung auf dich wartet. Dein Unterbewusstsein weiß es allerdings ganz genau und es wird Alarm schlagen. Bei anderen Menschen verhält sich dies genauso, wir wissen im Grunde ganz genau, um welche Art Mensch sich bei unserem Gegenüber handelt, ob wir das allerdings wahrhaben möchten ist eine völlig andere Sache.

Du kennst sicher Situationen, in denen du etwas nicht tun wolltest, es getan hast und dabei voll auf die Nase gefallen bist. Diese Situationen kennen wir alle und Sufi Weisheiten können dir helfen.

Wichtig ist, ein positives Selbstbild aufzubauen und gleichzeitig negative Faktoren in deinem Leben zu identifizieren und zu beseitigen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.