Was sind denn bitte Resilienzfaktoren ?

13. Jul 2017 @ 2:14
Kinder im WaldResilienz ist ein schwieriger Begriff, der im Kern die Stützen meint, aus denen wir unser Selbstwertgefühl zimmern. Wir werden mit der Liebe und Achtung für uns selbst einen klaren Blick auf uns selbst und die Umwelt geboren und Mitgefühl für den Mitmenschen geboren.

Der Begriff Resilienz meint in der  Soziologie “die Fähigkeit von Gesellschaften, externe Störungen zu verkraften, ohne dass sich ihre wesentlichen Systemfunktionen ändern.” – Wikipedia

Betrachten wir dazu ein Kind, dass beginnt aus Bauklötzen einen Turm errichtet. Was passiert wenn der Turm einstürzt.

Das Kind lacht und freut sich, weil es einen neuen Weg entdeckt hat, wie es nicht funktioniert. Es hat etwas gelernt und ist bereit einen neuen Turm zu bauen und zu sehen, ob es diesmal klappt.

Die natürlichen und von Natur und Schöpfung erdachten Faktoren:

  • Neugier
  • Liebe und Achtung vor sich selbst
  • eine klare Sicht auf die Welt
  • Eigenverantwortung
  • Lösungsorientierung
  • Mitgefühl

sind intakt und selbst wenn ihm die Bauklötze ausgehen, baut es einfach mit anderen Dingen einfach weiter. Wir werden alle als kleine Forscher und phantastische Wesen geboren und sind das solange bis uns andere einreden möchten, der Turm wäre eingestürzt, weil wir böse Kinder wären.

Von falschen Erklärungen und Bullshit

Wir wissen von Geburt an alles, um uns in der Welt zurechtzufinden und werden perfekt geboren. Wir können
zu glücklichen und vollständigen Menschen heranwachsen, wenn uns das die Erwachsenen erlauben, in der Regel
tun sie das nicht. Dazu eine kleine Anekdote aus dem Leben John Lennons.

Als ich in die Schule fragte mich die Lehrerin, was ich werden wolle.

Ich antwortete “Glücklich.”

Sie sagte, ich hätte die Aufgabe nicht verstanden und

ich antwortete “Und sie nicht das Leben.”

Die Tragik der Geschichte liegt darin, dass wir nicht alle kleine John Lennons sind. Wir könnten uns
also einen Moment lang fragen, wie Erwachsene mit einen eingestürzten Turm umgehen würden und sehen recht
einfach, wie gute und positive Einflüsse, die uns von Natur aus mitgeben werden durch
falsche Erklärungen und Bullshit ersetzt werden.

Die erste Frage, die wir uns als Erwachsene stellen würden, wäre am Einsturz des Turmes Schuld trägt an dieser
Stelle verabschieden sich Liebe uns Selbstachtung und werden durch Scham und Angst ersetzt. Die beiden nächsten
Faktoren, die aus dem Fenster geworfen werden sind vermutlich, die klare Sicht auf die Welt und ihre Zusammenhänge
und die Eigenverantwortung, betrachten wir dazu die Geschichte um den Turmbau zu Babel

Siehe, es ist einerlei Volk und einerlei Sprache unter ihnen, sie haben das angefangen zu tun;
sie werden nicht ablassen von allem, was sie sich vorgenommen haben zu tun. Also zerstreute sie der HERR von
dort alle Länder, sodass sie aufhören mussten ihre Stadt zu bauen. – Genesis 11

Die islamische Perspektive, dass es sich bei den Büchern Mose und den Evangelien im Kern, um die Botschaft
Gottes handele, sie allerdings verfälscht wäre, wird damit verständlich. Ich glaube an einen guten, aufrichtigen
und gerechten Gott gut und lehne Charaktere ab, die sich einen ab lachen, wenn sie Kindern ihre Spielsachen
klauen aus Prinzip ab.

Schließlich bleibt noch Lösungsorientierung und das Mitgefühl mit anderen.

“Win win” hält die Welt auf ihrer Bahn

Die meisten Menschen leiden deshalb im Erwachsenenalter unter Problemen, weil sie in ihrer Kindheit niemals gelernt
haben, wie Win-Win-Sitationen funktionieren. Wenn ich als Erwachsener meinem Kind sage “Lass das.” ist das eine
Win-Lose Situationen.

Ich habe meinen Willen bekommen und das Kind muss still sein. Das sind Dinge, die im Erwachsen-alter
in aller Regel nicht funktionieren. Ein guter Verkäufer beginnt Verkaufsgespräche nicht mit den Worten “Ich will…”
Das tun schlechte Verkäufer, die niemals Provisionen erzielen und bald unter einer Brücke schlafen werden.

Das ist eine einfache Erkenntnis, die Kinder instinktiv verstehen. Wer die Probe auf das Exempel machen möchte, soll zu seinem Kind sagen “Jetzt lass mal Philipp spielen.” und soll abwarten was dann passiert. Lösungsorientiert und mit Mitgefühl zu handeln, bedeutend immer dem Gegenüber im Austausch etwas anzubieten. Kinder verstehen und beginnen ganz von alleine ihre Spielzeuge, Essenspakete oder Sammelkarten untereinander zu tauschen.

Erwachsene im Gegensatz erscheinen sehr oft mir einer Art „magischen Papier“ und versuchen damit ein „Recht“ einzufordern, dass ihnen ihrer Meinung nach zusteht. In 9 von 10 Fällen ist das ungefähr so sinnvoll, wie sich mit einer brennenden Fackel vor ein reifes Feld zu stellen und eine größere Erntemenge zu verlangen. Es wird schlicht und einfach nicht funktionieren.

Zusammenfassung

Wie sehen die Resilienzfaktoren für ein glückliches und erfülltes Leben nun aus ? Der Kern liegt im mehr darin, sich zu erinnern, dass du alles was du benötigst im Grunde schon besitzt. Deine Aufgabe besteht darin, die künstlichen Dinge, die Ausbildung und Erziehung auf uns allen abgeladen wurden zu erkennen und zur Seite zu schieben.

Viele neigen dazu, sobald sie erkennen, welche Gedanken, Gefühle und Handlungen auf ihnen abgeladen wurden. Zorn gegen sich selbst, gegen Gesellschaft, Religion, Gott und die Menschen zu entwickeln, die Skeptikerbewegung ist eine Gruppe, die ich genau in diesem Bereich ansiedeln würde.

Gott ist nicht im Sturm, Gott ist im sanften Wind. Es gibt eine kosmische Melodie die uns alle trägt und die wir als Kinder hören können. Im Erwachsen alter haben wir vergessen, auf unsere inneren Stimmen zu hören oder sind durch Schmerzen und persönliche Enttäuschungen taub geworden.

Wir blicken dann um uns und registrieren nur noch eine einzige , große Stille und damit möchte ich meinen bekannten und schon etwas in die Jahre gekommen Lied schließen.

Die weibliche Eigenheit und ihr Geheimnis

Narzis am WasserAls jemand, der den Selbstmordversuch seiner Mutter miterlebt hat, weiß ich wie wichtig es ist mit den psychischen Problemen seiner Eltern zu Recht zu kommen und wie bedeutend es sein kann.

Wenn wir Kinder sind, blicken wir zu unseren Eltern auf. Wir verlassen uns dabei auf ihre Unterstützung, ihre Liebe und ihr Verständnis. Wenn wir diese Dinge nicht erhalten, beginnen wir alle möglichen Theorie zu entwickeln, weshalb es nicht zutrifft.

Das sind Glaubensvorstellungen, die uns gewöhnlich unser gesamtes Erwachsenenleben begleiten.

Schreckliche Ereignisse in der Kindheit können zu psychologischen Traumata, abgesehen von der klassischen psychologischen Sicht, möchte hier insbesondere auf eine spirituelle Sicht des Trauma-Begriffes eingehen.

Von der Natur unseres Bewusstseins

Aufgrund unserer Erfahrungen im Alltag sind wir gewohnt eine linearen Ablauf der Ereignisse anzunehmen. Ein schlage mit meiner Faust gegen die Wand und habe dann ein Aua. Insbesondere für Fragen, um das menschliche Bewusstsein ist das vermutlich eine wenig vorteilhafte Sicht der Dinge. Die Wissenschaft ist sich nicht so ganz sicher, was das Bewusstsein ist und woher es kommt. Für mich als gläubigen Menschen stammt es von Gott.

Das menschliche Bewusstsein ist zwar ein Teil dieser Welt, geht aber nicht direkt aus ihr hervor, womit unsere Alltagsgrenzen für den menschlichen Geist nicht gelten. Vielmehr sehe ich den menschlichen Körper als Mittler zwischen der höheren Welt unserer Bewusstsein und unseren physischen Alltag. Alle bekannten Phänomene, die in der Regel als Paranormal bezeichnet werden, wie Wahrsagerei, Geistererscheinungen oder Telepathie haben für mich in dieser Unterscheidung ihren Ursprung.

Jeder von euch bleibt als Tropfen im Leibe seiner Mutter vierzig Tage lang, und dann weitere vierzig Tage lang als ein besonderer Blutklumpen, und dann weitere vierzig Tage als ein besonderer Klumpen Fleisch, und zuletzt wird ein Engel gesandt, der die Seele einbläst, und auch angewiesen ist, vier Anordnungen niederzuschreiben, was sein Schicksal in dieser Welt betrifft. – Buchari und Muslim Nr. 4781

Wie Traumata entstehen

Die Sicht, die ich vorschlagen möchte ist, dass sich bei traumatischen Ereignissen Teile unserer Seele abspalten und dazu gezwungen sind, die Erlebnisse wieder und wieder zu durchleben, bis wir es schaffen, sie wieder in unsere Seele zu integrieren. Das ist eine sehr alte und okkulte Idee von der Entstehung von Traumata, die wir bspw. in den Harry Potter Filmen wiederfinden.

Kurz zusammengefasst können schreckliche Ereignisse dazu benutzt werden, Teil der Seele abzuspalten und bilden einen wichtigen Handlungsstrang während der gesamten Harry Potter Reihe. Es gibt dabei Hinweise, dass die Autorin R.R. Rowling mehr über das Okkulte weiß, als sie sagt, dass sie das tut. Ein wäre bspw. die Hand der Diebe die in der Reihe die als Gegenstand im Film auftaucht.

Die Hand der Diebe ist die bei Vollmond abgetrennte Hand eines gehängten Diebes, die nur dem Besitzer Licht spenden soll. Die Idee dazu stammt vermutlich aus dem Petite Albert, einem eher unbekannten und selten verkauften dunklem Zauberbuch, einem sogenannten Grimoires. Das ist deshalb interessant weil der Okkultismus eine frühe Form diverses Wissenschaften war, bspw. der Chemie, Geologie aber auch Psychologie

Über das Wesen der Psychopathin

Wie der polnische Psychiater Lobaczewski in seinem Buch Politische Ponerologie – Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen zeigt, sind etwa 5 Prozent der menschlichen Bevölkerung Psychopathen. Entscheidend ist, das dies völlig unabhängig von Rasse, Hautfarbe oder Herkunft gilt.

Vielmehr verfügt mehr oder weniger jede Gruppe über einen gewissen Anteil toxischer Individuen die durch Missbrauch, Herabsetzung und andere Techniken wiederum in der Lage sind sekundäre Psychopathen, Narzissten oder extrem unterwürfige Persönlichkeiten hervorzubringen.

Sie erreichen, dass indem sie systematisch ihre Opfer quälen, bis diese die entsprechenden Störungen entwickeln. Das ist, was man als Schwarze Magie bezeichnen könnte und in den entsprechenden Zauberbüchern immer wieder vorkommt.

Entscheidend ist, dass Frauen in der Regel nicht zu Psychopathie neigen. Die männlichen Psychopathen sind in etwa doppelt so häufig wie die weiblichen. Frauen neigen dazu, er in die Opferrolle zufallen oder Gewalt gegen sich selbst zu richten oder Narzissmus zu entwickeln.

Die 6 möglichen Anzeichen dafür

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal hervorheben, dass ich weder ausgebildeter Psychologe noch Psychiater bin und keine medizinischen Ratschläge oder Diagnosen erstellen kann und das auch nicht tue. Was ich weiß, weiß ich aus persönlicher Erfahrungen, Beobachtung und Studium religiöser, sowie okkulter Texte und Fachbücher.

    • 1. Sie kontrollieren durch Abhängigkeit

Frauen sind in und während der Regel nicht aggressiv sondern passiv-aggressiv. Aggressiv wäre, wenn du nicht tust was ich will, werde ich wütend und die passiv-aggressive Variante dazu, wäre „Wenn du nicht tust, was ich will,, werde ich traurig. Das ist eine klassische Falle, in die man in aller Regel nicht tappen sollte.

    • 2. Der Schuldtrick

Ein weiteres Werkzeug ist der Schuldtrick, der den einen oder anderen vielleicht an das Christentum erinnert. „Ich habe so viel für dich geopfert und deshalb…“ bzw. die Variante davon „Jesus Christus ist für uns alle am Kreuz gestorben und deshalb…“ Wie bei jeder guten Manipulation werden dabei Wahrheit und Lüge gemischt und daraus eine Handlungsanweisungen gestrickt. Ich glaube daran, dass Jesus Christus am Kreuz gestorben ist, ich glaube nicht daran, dass ich im deshalb etwas schulde. Vermutlich wird sie tatsächlich etwas geopfert haben und genau so sicher hat sie dafür ihre Gründe gehabt.

    • 3. Die Gefühlsfalle

Liebe ist kein Erziehungsinstrument. Es ist vollkommen okay zu sagen „Ich mag dich aber ich bin nicht einverstanden mit dem, was du tust.“ ist völlig okay. Während „Wenn du nicht tust, was ich mag, liebe ich dich nicht…“ eine Manipulation ist.

    • 5. Von mangelnden Grenzen

Es bedeutet, dass keine Grenzen existieren, weil Narzissten alles etwas angeht. So etwas wie Privat existiert dabei nicht. Narzisstische Personen werden deine Privatsachen durchstöbern, sobald sich eine Gelegenheit finden und was auch immer sie finden, gegen dich verwenden.

    • 6. Sie konkurrieren mit dir

Wann immer du etwas Nettes gefunden hast, werden sie losgehen und sich etwas Netteres besorgen, um dich auszustechen. Mit Narzissten stehst du immer in Konkurrenz.

Private Katastrophen

Die schmerzliche Erkenntnis ist, dass ich selber daran schuld bin, mir immer die falschen Freunde zu suchen. Ich weiß, ich war schon oft an genau dieser Stelle. Wir alle neigen dazu uns bevor wir alleine sind, mit den falschen Freunden abzugeben, also richtigen Versagern und wir wissen, dass sie Versager sind und uns enttäuschen werden. Der Grund wieso wir es trotzdem tun ist, weil wir viel zu große Angst davor haben, alleine zu sein.

Wann immer du dich einsam und verloren fühlst, innerhalb einer Beziehung, in der Arbeit, mit Freunden oder in einer anonymen Menge. Es gibt Hoffnung.

Ich habe viele Jahre so gelebt, als Außenseiter umgeben von nichts als Äußerlichkeiten und immer auf der Suche nach Verbindungen, die mich im inneren berühren. Das hat mich dazu geführt, diesen Artikel zu schreiben. Ich möchte anderen erzählen, wie ich damit fertig werden konnte.

Heute möchte ich beschreiben, wie ich eine Wüste aus Einsamkeit in ein Paradies der Selbstständigkeit verwandelt habe.

10 Tipps für dich

1. Habe Freude an dir selbst zu haben

Wenn wir loslassen oder uns einfach von Menschen in unserem Umfeld distanzieren, neigen wir dazu allen Sinn für Freunde und Spaß zu verlieren und es einfach schrecklich z fühlen. Das führt dazu, dass wir viel zu viele Kompromisse eingehen und wir uns mit Menschen abgeben, mit denen wir uns nicht abgeben sollten.

Entscheidend ist zu verstehen, dass wir auch alleine Spaß haben können und du nicht von anderen abhängig bist, um dich „glücklich zu machen“. Wenn du mit selbst zufrieden bist, kann dir keiner mehr Glück nehmen. Wenn du das verstehst, bist du frei.

Wenn du gerne verrückt bist, sei verrückt und wenn du gerne ein rücksichtsloser Arsch bist, sei ein rücksichtsloser Arsch.

Wahrlich, Wir haben den Menschen in schönstem Ebenmaß erschaffen. – Sure 95,4

Hol dir selbst zurück, was du verloren hast und sei der beste, stärkste Mensch der du sein kannst. Und warte nicht darauf, dass dich andere Menschen unterhalten

2. Lerne Lachen

Lachen ist Gesund, das ist ein alter Hut und immer wieder wissenschaftlich untersucht. Wenn du alleine bist, besteht die Möglichkeit, dass du kaum lachst. Bei mir war das so.
Wenn ich drüber nachdenke, ist es traurig, wie sehr ich von anderen abhängig war, um mich zum Lachen zu bringen. Deshalb sollten wir uns selbst zum Lachen bringen. Es bedeutet dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und dich von der Abhängigkeit von anderen zu lösen.

Wenn du erst schwer findest dich zum Lachen zu bringen, versuch es mit lustigen Katzenvideos. Das lenkt dich nicht nur, von deinen eigen Problemen ab und bringt Glückshormone zurück in dein Gehirn.

Eventuell funktionieren auch lustige Bilder.

Werde intim mit dir selbst

Ja, ich weiß wie das klingt, so ist es aber nicht gemeint. Meine Definition intim zu werden, ist dir Zeit für dich selbst zu nehmen. Kennst du diese Nächte, wo du stundenlang mit einem Freund durch quatschen könntest. Diese Nächte meine ich, nur muss es nicht so lange dauern.

Ich habe das getan in dem ich mich jeden Tag, einige Minuten in den Spiegel sehe und sage wie toll ich mich selber finde. Das klingt bizarr, der Punkt ist, die einzige Quelle für wahre Wertschätzung bist du selbst.

Versuche es und du wirst bemerken, wie dein Selbstvertrauen ansteigt.

4. Du bist selbst dein bester Freund

Jeder von uns hat Ex besten Freund. Das passiert nicht, weil wir uns zerstreiten sondern meistens einfach verlieren. Ein neuer Partner und du weißt, wie das läuft…

Wie hat dich dein bester Freund immer behandelt und wie behandelst du dich selbst ? Wie denkst du über dich selber ? Wir denken meistens nicht allzu nett über uns selbst.

Die meisten denken, der beste Freund muss eine fremde Person sein, das macht den Gedanken absurd und bietet eine Einladung.

Suche Rat bei dir

Das ist vielleicht eine der wichtigsten Entscheidungen, die du in deinem Leben treffen kannst. Frage andere, höre ihre Meinung und dann triff selbstständig deine Entscheidung. Die Wahrheit ist, niemand wird dich und deine Meinung respektieren, wenn du dich nicht vorher selbst akzeptierst.

Viele sind gewohnt sich bei ihre Entscheidung regelmäßig auf andere zu verlassen und langen damit ebenso oft in die Toilette.

Sprüche Enttäuschung und was sie verursachen

sprüche-enttäuschung-verzweiflungViele von uns sind enttäuscht vom Leben. Oft leben wir ein schmerzhaftes Leben voller Einschränkungen.

Die Einschränkungen an denen wir leiden sind Grenzen, die wir uns selbst setzen. Wir erlauben uns nicht zu hoffen, Zeit für.

Tatsache ist, wir lassen keine positiven Gefühle zu, weil uns positive Gefühle durch Schmerz und Enttäuschung verwundbar machen.

Eine Depressionen gibt uns Sicherheit, wir können nicht mehr tiefer fallen und erfahren damit keine weiteren Enttäuschungen.

Bist du ein Mensch, der an Depression und Trauer gewöhnt ist, fühlst du dich nur in einem Zustand negativer Emotion geborgen.

Das ist der Grund, dass du nicht nur andauernd Enttäuschung erfährst, sondern auch panische Angst vor Enttäuschungen hast. Der einzige Zeitpunkt an dem wir uns emotionale Sicherheit erlauben ist, wenn wir bereits unglücklich sind.

Wenn wir Enttäuschung erwarten, haben wir gleichzeitig panische Angst davor. Wir suchen das Negative in jeder Situation und blenden das Positive aus. Wir leben in der Nostalgie unserer Kindheit. Wir bauen unser Leben nach einem Modell, das wir in der Kindheit erlernt haben. Traumatische Ereignisse in der Kindheit bedeuten, wir fühlen uns machtlos und verzweifelt wenn uns Dinge gelingen und wir Erfolg haben.

Wir bauen unser Leben in der Vorstellung, dass das Universum stetig versucht uns Dinge wegzunehmen und je höher wir steigen, desto tiefer werden wir fallen. Die meisten von uns erwarten Enttäuschung und erfahren sich selbst als Enttäuschung. Dies ist die Art in der wir aufwachsen.

Eltern, Lehrer und andere Autoritätsfigur zeigen sich stets von uns enttäuscht. Wir werden überkritisch zu uns selbst. Nichts ist jemals gut genug, um Wert für uns zu haben. Wenn uns positve Dinge geschehen, bedeutet das, dass wir wertvoll und besonders sind. Und das können wir einfach nicht glauben.

Wir glauben einfach, dass wir es nicht verdienen.

Enttäuschung und Selbstwert

Wir denken, dass wir es nicht wert sind, dass die Dinge gut laufen. Wir denken, dass wir den großen Durchbruch nicht verdienen. Wir fühlen tief in uns, dass wir den perfekten Partner oder das höhere Gehalt einfach nicht wert sind.

selbstzweifel-badewanne

Alles was wir wissen müssen ist, wir verdienen es glücklich zu sein. Noch schlimmer ist, dass wir andauernd Enttäuschungen erwarten.

Wir fürchten uns davor und stellen uns darauf ein, immer das Schlimmste zu erwarten, um niemals enttäuscht zu werden.

Verstand erschafft Wirklichkeit, wir schaffen damit eine selbsterfüllende Prophezeiung.

Wenn du eine Enttäuschung erwartest, schreibe eine Liste, wann du das Schlimmste erwartet hast und es nicht eingetroffen ist.

Vielleicht warst du besorgt, dass jemand den du kennst verunglückt und dabei nur im Stau stand. Du hast vielleicht erwartet, dass jemand nach schwerer Krankheit verstirbt und er hat sich doch wieder erholt.

Du hast erwartet zu scheitern und es nach einer Anlaufzeit trotzdem geschafft. Wichtig ist, dass du den Beweis schriftlich vor Augen hast, dass das Schlimmste nicht immer eintritt. Dein Gehirn kann dann nicht länger die Erwartung der Enttäuschung jedem Versuch verknüpfen. Du weißt, dass es nicht stimmt.

Die grundsätzliche Angst unter der oberflächlichen Erwartung des Scheiterns, ist die Angst unserer eigenen Machtlosigkeit. Der Eindruck keinerlei Einfluss auf die Welt zu haben ist eine Erinnerung an unsere Kindheit, eine Zeit in der wir vollkommen machtlos waren.

Viele von uns, die glauben, das wir unsere eigene Realität bestimmen, tragen diesen Glauben nicht in ihrem Inneren. Hier einige Vorschläge, um dies zu ändern.

Was du tun kannst

  1. Erlaube dir selbst enttäuscht zu sein und stehe zu deinen Gefühlen. Die Ablehnung des Gefühls der Enttäuschung hält uns in einem Gefühl der Enttäuschung gefangen. Stehe zu deinen Gefühlen und drücke sie gegenübern anderen aus. Das erlaubt dir, dich aus dem Gefühl der Enttäuschung zu befreien. Du musst aufrichtig bereit sein, den nächsten Schritt zu tun und das kannst du nur, wenn du deinen Gefühlen ins Auge siehst. Du solltest niemals erwarten, dass deine Gefühle einfach verschwinden, das tun sie nicht.
  2. Hole dir eine zweite Perspektive. Wenn du anderen gestattest, deine ehrlichen Gefühle zu kennen, können sie dir bei deinem Heilungsprozess helfen. Sie haben vermutlich eine andere Sicht auf dieselben Probleme. Eine zweite Meinung ist immer hilfreich, wenn deine eigene Sicht eingeschränkt ist.(Wenn wir Schmerzen haben, ist das generell der Fall.) Nutze die zweite Meinung niemals dazu, deine eigenen Gefühle herunterzuspielen. Du fühlst wie du fühlst und das hat einen Grund. Ehrlich zu deinen Emotionen zu stehen, ist immer der erste Schritt.
  1. Nimm niemals etwas persönlich und beschuldige dich nie selbst. Das ist leicher gesagt als getan. Wir suchen immer zuerst bei uns selbst. Die allermeisten Dinge haben allerdings nichts mit uns zu tun. Du lernst nichts, indem du dich selbst beschuldigst und anschließend schämst. Dinge die uns geschehen haben meist nichts zu tun, mit dem was wir verdienen oder nicht erdienen. Es is ein Resultat unserer Gedanken und unserer tief verborgenen Bedürfnisse. Du ziehst an, was du ausstrahlst. Das ist ungefähr so persönlich wie die Schwerkraft und ebenso wenig da, um dich zu
    bestrafen.
  2. Halte immer Ausschau nach dem Silberstreifen am Horizont. In jedem Unglück liegt ein Glücksfall und der Aufstieg war für manchen sein Niedergang. Im Chinesischen ist Krise und Chance das gleiche Zeichen und das ist ein Ausruck der Weisheit. Gott schlägt keine Tür zu, ohne ein Fenster zu öffnen. Wenn du die Dinge, die dir geschehen akzeptierst kannst du das Gute an der neuen Situation finden, andere können dir dabei helfen.

Sei immer prozessorientiert

freunde golden gate bridge

  1. Konzentriere dich auf den Prozess und nicht auf das Ergebnis. Dinge kommen zu uns, wenn wir bereit dafür sind. Das wann kannst du nicht steuern, wichtig ist nicht wie schnell du voran kommst, sondern, dass du nicht stehen bleibst. Dich auf den Prozess zu konzentrieren, ist der ultimative Beweis deines Vertrauens in Gott und dass er dir immer alles zu Verfügung stellen wird, dass du benötigst.
  2. Mache einen neuen Plan. Enttäuschungen bieten immer eine Möglichkeit zu überlegen wo du stehst. Enttäuschung bedeutet letztendlich immer nur, dass die Täuschung aufhört. Frage dich selbst, was du eigentlich wirklich wolltest und worin die Enttäuschung genau liegt ? Was soll sich in Zukunft für dich ändern ? Jede Enttäuschung enthält mindestens eine wertvolle Lektion über dich und das Leben. Wenn du dir denkst „ Ich habe gelernt, dass ich
    nächstes mal, erwarte enttäuscht zu werden“ bist du nicht dafür offen.
  3. Gib nicht auf.

Ich hoffe dieser Artikel unterstützt dich, in deinem Leben und Wachstum. Wenn du etwas nützliches in diesem Artikel gefunden hast, würde ich dich bitten ein Kommentar zu hinterlassen oder den Artikel in den sozialen Netzwerken zu teilen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.