Muslima heiraten, das Tabu Unfruchtbarkeit

10. Apr 2017 @ 4:16

Jeder, der eine Frau, die bereits einige Jahre verheiratet ist fragt, weshalb sie kein Kind hat, ist ein Monster.

Dachte ich mir, als ich das letzte Telefongespräch mit einer Freundin beendete. Sie ist seit 15 Jahren unsere zehn Jahren verheiratet und hat keine Kinder. Viele wohlmeinende Menschen haben sie darauf angesprochen und einige haben sie gebrochen.

Schwangere Frau

Schwangere Frau

Bist du auch einer davon? Dann möchte ich dir etwas mitteilen. Lass andere damit zufrieden.

Deine „unschuldigen Kommentare“ können Menschen den Rest geben. Du kratzt an einer Wunde tief in deren Seele, die nur langsam und Stück für Stück verheilt. Fragen infizieren sie und tragen die Infektion in den ganzen Körper.

Denkst du, ihr ist nicht aufgefallen, dass die keine Kinder hat ? Dass sie nicht jede Nacht um ein Kind betet? Oder, dass sie nicht schon von Hunderten und Aberhunderten von Menschen gehört hat, denen Gott so ein Wunder gewährt hat ? Und dass das Warten darauf ,der härteste Test ihres Glaubens sein wird, den sie je zu ertragen hatte ?

Du weißt nicht, wie oft sie schon den eigenen Körper verflucht hat, sich schuldig fühlte oder mit sich selbst gerungen hat, gefangen zwischen der Liebe zu ihrem Mann und den Zweifeln an seiner Zeugungskraft.

Solange dir so etwas nicht selber widerfährt, verstehst du nicht, wie es sich anfühlt, Wenn du nie ihre Hand gehalten hast, während der 1000 Stunden im Warteraum des Arztes. Oder wenn du ihr die Tränen nach den tausenden Ratschlägen aus den Augen wischen musstest.

Solange du, die stete Angst vor der Scheidung oder dem unsäglichen Schmerz einer gescheiterten Schwangerschaft oder die anhaltenden Spannungen in der Ehe mit ihrem Mann verstehst, frag besser nicht nach, wenn sie es erwähnt, dass sie keine Kinder hat.

Denkst du nicht, dass sie als Paar, bereits alle Möglichkeiten tausende von Malen durchgegangen sind? Oder, dass “Wenn du vielleicht zum Arzt gehst.”, die allerneueste Erkenntnis ist?

Um Himmels willen, lass es bleiben. Es regt mich auf, weil wir als Gemeinschaft, wir als Zivilisation, sollten über dem stehen.

Wenn ich die Geschichten von manchen Frauen so höre. Ehemänner und Schwager, Nachbarn, Cousins, Mitglieder der Moschee und entfernte Verwandte, von denen sie noch nie in ihrem Leben gehört hat haben alle angefragt.

Wir sollten die beste aller Gemeinschaften sein, mit hoher Moral, edlen Charakter und deshalb können wir diesen Unsinn nicht länger tolerieren.

Wir sollten besser als das sein, wir sollten zum Himmel streben, mit reinen Herzen und reiner Seele. Wir sollten unsere Zungen schon einmal auf die Jannah vorbereiten.

Es gibt grundsätzliche Regeln des Benehmens (akhlaq und adab) an die wir, als Menschen uns zu halten haben und es gibt spezifische Regeln die für alle Muslime gelten. Sei vorsichtig mit persönlichen Fragen und frage nicht weshalb oder weshalb nicht. Das Privatleben ist eben privat.

Solange uns andere Menschen uns nicht in ihre Gedanken einladen, gibt es einen Wert, der uns davon abhält in sie einzudringen.

O IHR, die ihr Glauben erlangt habt ! Betretet nicht andere Häuser außer euren eigenen, es sei denn, ihr habt Erlaubnis erhalten. – Koran 24:27

Viel lässt sich auch aus dem Hadith von Abu Huraira lernen.

Wahrlich. Vorzug des Menschen im Glauben ist, dass er das lässt, das ihn nicht betrifft. – at-Tirmidhi (2318)

Muslima heiraten und Unfruchtbarkeit

Unfruchtbarkeit ist die medizinische Diagnose, die Schwierigkeiten innerhalb eines Jahres trotz Bemühungen schwanger zu werden oder die Problematik eine vorhandene Schwangerschaft zur Lebendgeburt zu führen. Das führt häufig zu psychologischen und emotionalen Schwierigkeiten und insbesondere unter Muslimen zu schweren Glaubenskrisen.

Unfruchtbarkeit ist eine Glaubensprüfung, die Frauen und Männer im gleichen Maße trifft. Etwa 15 % der Paare sind unfruchtbar und in der Hälfte der Fälle ist der Mann die Ursache. Dies liegt vorwiegend an einer unzureichenden Spermaproduktion, Spermafunktion oder inneren Ursachen. Ebenso kann weibliche Unfruchtbarkeit in Zusammenhang mit der Fortpflanzungsorgane, dem Menstruationszyklus oder inneren Ursachen stehen.

Im Koran heißt es dazu, dass Gott entscheidet, wem er Kinder gewählt und wem nicht. Daneben gibt es die sekundäre Unfruchtbarkeit, die eine weitere Schwangerschaft verhindert. Das ist eine Prüfung die Paare hauptsächlich nach ihrem ersten gemeinsamen Kind erwartet und in seltenen Fällen aufgrund von Komplikationen während einer späteren  Schwangerschaft. Andere Risikofaktoren wie Alter, Gewicht, Medikamente können ebenso zur sekundären Unfruchtbarkeit führen.

Einfühlsamkeit zeigen

Ein häufiger Vorwurf, den man von Frauen hört ist: “Behalte deine Meinungen über Kindererziehung für dich, du hast ja selber keine.” Die, die auf diesem Standpunkt stehen möchte ich fragen, ist das wunderschöne Geschenk dieses Kindes ein Wunder, das sie selber vollbracht haben oder etwas mit dem sie gesegnet wurden ?

Es gibt viele wundervolle Menschen, die keine Eltern sind aber sie könnten die besten Menschen im Leben deines Kindes sein. Viele kinderlose Frauen lieben es im Umfeld von Kindern zu sein, lieben es von deinen Kindern zu hören und sind oft entsetzt oder verzweifelt über diese Zurückweisung.

Andere Frauen sagen, sie würden sich wünschen, dass ihre Freunde über andere Themen als Kinder sprechen könnten.

Einer der schlimmsten Kommentare denen man betroffenen Paaren vorhalten kann, ist, dass sie von Gott gestraft wurden, da sie ein unreines oder sündhaftes, jedenfalls unislamisches Leben geführt hätten.

Die nächste Art von Kommentator ist der, der zwar nichts direkt sagt aber indirekt alle anderen Leistungen im Leben der Betroffenen herunter spielt. Sinngemäß, ohne Kinder sei alles andere im Leben wertlos. Sei nicht diese Person. Ein Mensch kann auch ohne Kinder ein erfülltes Leben führen.

Sofern du dich eingeschüchtert fühlst, mache ihr einfach ein Kompliment. Sie kann ebenso eine großartige Köchin, fähige Organisatorin, begabte Künstlerin oder im Erwerbsleben erfolgreich sein.

Und dann gibt es noch Frauen die keine Kinder möchten. Sie wissen, sie tragen ihn sich selbst nicht das Verantwortungsbewusstsein für einen anderen Menschen 18 lange Jahre zu sorgen.

Wir sollten damit aufhören über andere zu richten. Wenn sich Gott der Allmächtige bis zum Jüngsten Tag Zeit lässt, wer sind wir dann das gleich zu tun ?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.